Kanada - bitte hier klicken um auf die Kanada '07 Startseite zu kommen!
Home
Zur Person
Kontakt
Gästebuch
Kalendershop
USA 2009
USA 2008
Kanada 2007
Malta
USA 2003
Hurtigruten
Kreta 2002
Hong Kong 2000
Norwegen'97
Links
Astronomie
Scripting
Feldberg'99
What's new?
W3Com Homepage

© 2007 W3Com

Letzte Änderung:
24.01.2010

8813 Zugriffe
Seit: 16.12.2007

 

Wells Gray Provincial Park

[ << | Home | Route | Tipps | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | >> ]

Blick in den Wells Gray Provincial Park

Blick in den Wells Gray Provincial Park

Wir frühstücken im angeschlossenen Bistro des Wells Gray Inn. Toast, zwei Eier sunny side up, Hash Browns, Bacon. O-Saft & Kaffee.

Dann machen wir uns auf in Richtung Wells Gray Provincial Park. Vorher halten bei einer Bäckerei am Einfang des Parks.

An den Saphats Falls steigen wir zwar aus und prüfen die Lage, aber das Licht ist schlecht, und wir beschließen, am Nachmittag noch mal wieder zu kommen. Über eine Schotterstraße geht aus zum Aussichtspunkt Green Mountain Towers. Wolken hängen noch in den Bergen. Und wir treffen die Österreicher wieder (mehrfach heute, wie später auch die andere "Alamo" Gruppe, die aus Bad Segeberg stammt - was wir beim einem Gespräch am Clearwater Lake erfahren).

Dawson Falls

Dawson Falls

Die Dawson Falls sind sehr schön. Den zweiten angegebenen Aussichtspunkt finden wir nicht - der Trail von Norden zu den Falls ist uns zu eng (geht an der Straße zum Pyramid Campground ab). Stattdessen fahren wir dann weiter zu den Helmcken Falls, die auch nicht optimal im Licht sind. Also machen wir Bilder, wollen aber abends bei besserem Licht auf dem Rückweg aus dem Park noch einmal wiederkommen.

Nächster Stopp am Redspring Aussichtspunkt auf den Fluss. Dann steht der Trail bei Ray Farm / Alice Lake auf dem Programm. Dass hier Menschen gelebt haben… so einsam, mitten im Nichts. Oberhalb der Mineral Springs verfallen die alten Häuser.

Ray Farm

Ray Farm

Es gibt hier viele Mücken. Auf dem Rückweg des 3.9km Tails erwischen wir den rechten Abzweig nicht, die Schilder sind verwirrend. Wir kommen an der Straße weiter unten raus und müssen 1 .6km de Straße lang laufen. Endlich am Auto angekommen und geschützt vor den Mücken verdrücken wir erstmal was Süßes. Weiter geht es Bailey's Chute - wir bleiben nur kurz am Aussichtspunkt, sehen auch keine Lachse mehr. Dann fahren wir weiter zum Clearwater Lake. Erst an's Straßenende, wo ein Steg ins Wasser führt und die totale Ruhe herrscht, dann noch mal weiter vorne, wo ein kleiner Bootsverleih ist. Wir trinken einen Kaffee am See und beobachten die Fliegenfischer.

Shadow Lake

Shadow Lake

Dann machen wir uns auf den Rückweg. Wild gibt es lange keines zu sehen. An den Helmcken Falls machen wir wie ausgemacht noch mal halt. Irgendwann hinter den Falls zuckt dann links etwas im Graben. Es sind Deers , zwei Stück, eins leicht verletzt. Das spitzt auf einmal leicht die Ohren und horcht. Ich schaue in die Richtung - ein Schwarzbär hockt am Straßenrand und rennt über die Straße! Wir fahren schnell ein paar Meter vor, doch der Bär hoppelt auf eine Wiese und taucht im Gebüsch und der dahinter liegenden Wiese ab. Ein schweizer Pärchen hat das auch bemerkt und wendet. Wir reden mit ihnen.

Helmcken Falls

Helmcken Falls

Der Bär lässt sich nicht mehr blicken. Also fahren wir weiter zu den Saphats Falls, die jetzt aber gänzlich ohne Sonne sind. Es geht zurück zum Hotel. Bier und Getränkevorräte im Liquor Shop im  Inn auffüllen. Dann Reisebericht tippen bei einem Bier.

Nach dem Abendessen im hinteren Teil des Restaurants (New York Steak) gehe wir wieder rüber zu der Bar. Wir treffen wieder das britische Pärchen vom letzten Abend. Ich hatte sie tagsüber auch schon im Park gesehen. Auf der Toilette komme ich mit ihm ins Gespräch. Er kommt von der Ostküste Englands. Er bittet uns an seinen Tisch, und wir reden viel über Reisen, Politik, Fußball… und wir staunen und lästern über die Karaoke-Darbietungen an dem Abend. Eine Mädels-Runde scheint zudem einen Geburtstag oder so zu feiern, da geht es hoch her...

[ Weiter zu Tag 12 >> ]

Tipps zum Tag:

Heute ist der Wells Gray dran. Ich gebe zu, dass ich vor der Reise nicht sehr viel über den Park wusste. Aber er hat eine Menge an Sehenwürdigkeiten, darunter viele Wasserfälle. Die Helmcken-Falls sind mit 142 Meter die vierthöchsten Fälle Kanadas!
Zur rechten Jahreszeit (August bis Anfang September) kann man an einigen Stellen auch Lachse springen sehen (was uns aber nicht vergönnt war). Es gibt Wild, Bären - und auch viele Mücken! Man ist eben nicht mehr im Hochgebirge, und ansonsten in der tiefsten Natur.
Bitte auch bedenken, dass die einizige Straße, die in den Park hineinführt, sehr schnell von Asphalt auf Schotter wechselt. Zwar wird die Straße gut gepflegt, aber es bremst trotzdem die Geschwindigkeit, mit der man zwischen den Viewpoints voran kommt. Aber man hat ja auch einen ganzen Tag Zeit, den sollte man sich auch nehmen - es lohnt sich. Damit man alles findet sollte man sich im Visitor Center eine Karte des Parks besorgen. Die Damen dort zeigen einem auch, wo man unbedingt hin soll: Spaphats Falls, Green Mountain Tower, Dawson Falls, Helmcken Falls, Ray Farm & Alice Lake, Bailey’s Chute (da kann man die Lachse sehen). Man kommt in den Park hinein bis zum Clearwater Lake, wo man auch Kanus mieten kann.
Wer zu Fuß unterwegs ist, kann sich sicher tagelang im Park bewegen. Es gibt viele Trails in Ecken des Parks, die ansonsten nicht zugänglich sind.

Nützliche externe Links für zum Tag:

[ << | Home | Route | Tipps | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | >> ]

Tag 11:
Wells Grey Provincial Park
(Basisstation Clearwater)
Mittwoch, 19.9.2007

Wetter:
strahlender Sonnenschein am Morgen, aber kalt (5°). Später zieht eine kleine Wolkenfront durch, danach wieder sonnig. Ca. 12° maximal…

Kilometer gefahren:
172km

Bundesstaat:
British Columbia

Hotel:
Wells Gray Inn

Tageshighlight:
Schwärzbar #2

Tiere
Schwärzbar, Deers

Fakten und Tipps zur Reise:
siehe hier

Bildergalerie zur Reise:
siehe hier

Fotokalender:
13 Bilder dieser Reise als Fotokalender hier zu bestellen