Kanada - bitte hier klicken um auf die Kanada '07 Startseite zu kommen!
Home
Zur Person
Kontakt
Gästebuch
Kalendershop
USA 2009
USA 2008
Kanada 2007
Malta
USA 2003
Hurtigruten
Kreta 2002
Hong Kong 2000
Norwegen'97
Links
Astronomie
Scripting
Feldberg'99
What's new?
W3Com Homepage

© 2007 W3Com

Letzte Änderung:
24.01.2010

11767 Zugriffe
Seit: 16.12.2007

 

Frankfurt - Vancouver

[ << | Home | Route | Tipps | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | >> ]

Unser Lufthansa Airbus 340-600 für den Flug FRA-VYR

Unser Airbus A340-600 der Lufthansa

Unser “Fahrer” Georg holt uns gegen 10:25 Uhr ab. Wir fahren zum Flughafen, Terminal 1 Halle A, und treffen auf die erste lange Schlange am Check-In Schalter. Leider gibt es in dem 2-4-2 bestuhlten A340-600 nur noch Excuse-Me Seats - wir haben zwei Mittelsitze und ich denke mir, dass wir doch am Vorabend hätten einchecken sollen. Check in 12:05 Gate B42. Auf dem Weg dort hin essen wir noch einen Snack (Muffin + Milchkaffee). Am Gate gibt es dann den nächsten Monster-Stau.

Mit Verspätung heben wir im 13:35 Uhr (statt 13:15 Uhr) ab. Laut Flugplan sind es 9:45 Stunden Flugzeit nach Vancouver . Letztendlich sind wir aber um 14:12 Uhr da, also etwas vor Plan.

Blick über Vancouver vom Harbour Center aus

Blick vom Harbour Center über Vancouver

Matthias ist beim Aussteigen aus dem Flugzeug weg - während ich den rechten Gang raus gehe ist er auf dem linken, und die Ausgänge werden vorne auf Höhe der Business Class getrennt - ich muss nach vorne über die Business Class raus. Da ich ihn so schnell nicht wieder finde rufe auf vor der Immigration auf dem Handy an, aber sein Handy hat noch keinen Empfang. Er dagegen hat am Ausgang des Fliegers gewartet und ist dann irgendwann doch losgelaufen, so dass wir uns nach ein paar Minuten wieder finden.

An der Immigration selbst staut es sich dann auch wieder. Selten habe ich an einem Tag so viel angestanden, erst recht nicht am Flughafen. Der Gipfel ist Alamo , das dauert ewig. Wir treffen eine Gruppe älterer Leute, die die gleiche Tour gebucht haben wie wir.
Dann bekommen wir endlich den Wagen - es ist ein Chrysler Sebring, groß, fast luxuriös, Midsize - 6 Zylinder mit Cruise Control und Klima.

Mt. Adams in Washington (USA), davor die “Vorstadt”  Burnaby

Mt. Adams in Washington, davor die “Vorstadt”  Burnaby

Wir fahren los in Richtung Vancouver Downtown. Die Granville Street ist mitten drin wegen einem Unfall gesperrt daher ist auch so viel los (denken wir) - Polizisten leiten den Verkehr um. Wir haben uns schon gewundert, was hier an einem Sonntag los ist. Aber dank Navi ist das kein Problem, wir finden uns sofort zurecht.

Das Hotel (Comfort Inn Downtown) ist ganz nett. Das Zimmer ist wirklich sehr klein, aber ansonsten ist alles in Ordnung. Ich finde mehrere offene WLANs und schreibe die erste Mail und sende meine Ankunfts-SMS. Wir parken auf Hausparkplatz (14$ pro Tag, aber andere Chancen gibt es kaum!). Wir haben Durst, so dass wir erst einmal in einem Laden eine Straße weiter was zu trinken holen.

Flanieren am Canada Place

Flanieren am Canada Place

Dann gehen wir runter zum Harbour Centre - Reiseführer können wir im Hotel lassen, wir kennen uns ja schon aus (siehe hier). Wir können in der Ferne sogar den Mt. Adams im US-Staat Washington erkennen. Das ist wohl eher selten der Fall. Vom Harbour Centre gehen wir zum Canada Place. Es wird viel gebaut hier - wohl alles für die Olympischen Spiele 2010.

Zum Essen gehen wir in die Steamworks Brewery am Canada Place unten. Sehr nett! Ich esse Chicken Wings - hot, extremely hot!!! Zwei Pints Lions Gate Lager. Rund $50 zu zweit.
So langsam werden wir müde und wir machen uns auf ins Hotel. Wir schreiben noch den Reisebericht, bevor das Licht ausgeht.

[ Weiter zu Tag 2 >> ]

Tipps zum Tag:

Wir haben jetzt schon mehrfach in Vancouver Downtown übernachtet. Besser als das Comfort Inn ist das Best Western Downtown (das wir vom Aufenthalt 2003 her kennen) - aber bestimmt auch etwas teurer. Die Downtown ist als Wohnort ideal, um Vancouver zu Fuß oder mit dem Bus zu erkunden. Alles ist relativ schnell zu Fuß zu erreichen. Jeder Reiseführer listet sicher eine Menge Sehenswürdigkeiten. Harbour Centre, Gastown, Stanley Park, Granville, Aquarium, Hafenrundfahrt, ... - die Liste ist lang und reicht locker für ein paar Tage.
Wer zum ersten mal in Vancouver ist, dem werden sicher in der Downtown - speziell auf der Granville Street - Bettler und manche seltsame Gestalt auffallen. Aber die sind meiner Erfahrung nach harmlos. Vancouver ist eine eher sichere Stadt.
Das Nachtleben ist reich, Kneipen und Sports Bars gibt es auf der Granville Street genügend. Kein Grund, abends im Hotel zu hocken...

Nützliche externe Links für zum Tag:

[ << | Home | Route | Tipps | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | >> ]

Tag 1:
Frankfurt - Vancouver
Sonntag, 9.9.2007

Wetter:
wolkenlos, sonnig, sehr warm

Kilometer gefahren:
16km

Bundesstaat:
British Columbia

Hotel:
Comfort Inn Downtown

Fakten und Tipps zur Reise:
siehe hier

Bildergalerie zur Reise:
siehe hier

Fotokalender:
13 Bilder dieser Reise als Fotokalender hier zu bestellen