Zur USA-Südwest 2011 Startseite
Home
Zur Person
USA 2011
USA 2009
USA 2008
Kanada 2007
Malta
USA 2003
Hurtigruten
Kreta 2002
Hong Kong 2000
Norwegen'97
Astronomie
Feldberg'99
Gästebuch
What's new?
Impressum

© 2012-2020
Uwe Logemann

Letzte Änderung:
21.02.2020

341 Zugriffe
Seit: 9.4.2012
 

San Francisco und Muir Woods

[ << | Home | Route | Tipps | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13| 14 | 15 |16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | >> ]

Cable Car an der Taylor Street

Cable Car an der Taylor Street

Nach einer guten Nacht bin ich um 630 Uhr wach und auch ausgeschlafen. Gegen 745 Uhr sitzen wir beim Frühstück bei zumeist süßen Sachen. Es gibt aber auch komisches Rührei und Bacon und Hamburger-Patties, die gar nicht mal so schlecht schmecken. Ein kurzer Abstecher nach dem Frühstück vor die Tür zeigt, dass es schon warm genug für Shorts und T-Shirt ist. Kurz später geht es los.

Wir fahren mit dem Cable Car von der Taylor Street über die Mason Street und die Powell Street zur Market Street. Von dort laufen wir zu den Yerba Buena Gardens , wo einige Asiaten Tai Chi praktizieren, z.T. sogar mit Schwert.

Yerba Buena Gardens

Yerba Buena Gardens

Von dort laufen wir dann die Kearny Street durch Downtown, biegen irgendwann in Richtung Wasser ab und kommen etwa bei Pier 14 auf die Embarcardero. Die laufen wir dann lang bis zum Pier 39, den wir wieder nach draussen entlang laufen und dort die Seelöwen, die Golden Gate und Alcatraz auf den Chip bannen. Die Golden Gate liegt jetzt im Nebel, man sieht nur noch die Spitzen der Pfeiler.

Anschliessend laufen wir zurück zum Hotel, schnappen noch ein paar Sachen, holen das im North Point Center geparkte Auto und fahren zu den Muir Woods. Auf der Strecke halten wir noch am Viewpoint hinter der Brücke und machen ein paar Nebelbilder von der Golden Gate – die höchsten Gebäude von San Francisco strecken ihre Spitzen aus der Nebeldecke.

The Embarcardero

The Embarcardero

In den Muir Woods laufen wir durch den Wald von Redwoods - vom  Visitor Center bis zur Brücke 4 und zurück. Nicht viel, aber immerhin. Von dort fahren wir dann zum Mount Tamalpais.

War die Strecke vorher schon sehr kurvig, so steigert sich das jetzt noch einmal. Wir kommen bis zum östlichen Gipfel und halten an zwei Stellen, um den Ausblick auf San Francisco zu geniessen. Dann fahren wir ca. 1 Stunde zurück ins Hotel, Duschen, recherchieren noch einen Moment – u.a. ob es die Brauerei, die wir 2008 aufgesucht hatten, noch gibt. Denn morgens hatten wir das Lokal auf dem Weg zur Transamerica Pyramid zwar gefunden, aber offensichtlich hatte der Besitzer gewechselt und so gibt es die Brauerei in der uns bekannten Form nicht mehr. Wir entschliessen uns daraufhin, doch wieder am Pier 39 etwas zum Essen zu suchen.

Blick vom Mt. Tamalpais

Blick vom Mt. Tamalpais

Dorthin brechen wir gegen 2015 Uhr auf, essen einen Burger und trinken ein Anchor Steam im Players Arcade & Sports Grill. Zurück im Hotel tippen wir wie üblich noch den Tagesbericht.

Weiter zu Tag 3 >>

Nützliche Tipps zum Tag:

Da ich ja 2008 schon mal da war, bot es sich an, ein wenig die Umgebung zu erkunden. Wer noch nie grosse Redwood gesehen hat, wird schon mal beeindruckt sein. Viel besser ist aber der Blick vom Mt. Tamalpais - wenn man wie wir Glück hat und fast freie Sicht auf San Francisco hat. Am Eingang zu Muir Woods kann man - so man auf der Reise mehrerer Nationalparks besucht, den Jahrespass kaufen - er wird auch hier anerkannt.

Nützliche externe Links zum Tag:

Die Route:

 

[ << | Home | Route | Tipps | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13| 14 | 15 |16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | >> ]

Tag 2:
San Francisco und Muir Woods
21.9.2011

Fahrstrecke:
57 Meilen

Wetter:
Sehr sonnig, ca. 70-85°F

Bundesstaat:
Kalifornien

Hotel:
siehe Vortag

Fakten und Tipps zur Reise:
siehe hier

Bildergalerie zur Reise:
siehe hier

Fotokalender:
13 Bilder dieser Reise als Fotokalender hier zu bestellen