Zur Kreta-Startseite
Home
Gästebuch
Kreta 2002
Anreise
Touren
Übersicht
Tipps
Kreta Links
W3Com Homepage

© 2002 W3Com

Letzte Änderung:
24.01.2010

13084 Zugriffe
Seit: 9.10.2002

 

Touren

[ Navigation zu Tag: 1 | 2+3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 ]

Hier chronologisch die Abfolge der Tage und der Touren, die wir unternommen haben. Ein Tag enspricht dabei prinzipiell einer Tour.

  • Tag 1: Anreise
    Am Freitag, den 20.9.2002, ging es um 1550 Uhr von Frankfurt aus los in Richtung Iraklion. Wir sind mit einer 737-800 der Hapag-Lloyd (Flug HF5431) unterwegs gewesen und um 1945 Uhr Ortszeit in Iraklion gelandet. Gegen 2300 Uhr waren wir dann im Hotel.
     
  • Tag 2 & 3: Rethimnon
    Wie schon erwähnt hatten wir vom 4. Tag an einen Mietwagen, den wir seltsamerweise am Flughafen in Iraklion abholen mußten, so daß wir an Tag 2 und 3 noch zu Fuß unterwegs waren und die nahe Stadt Rethimnon erkundet haben.
     
  • Tag 4: Iraklion
    Iraklion (oder auch Heraklion) ist die Hauptstadt Kretas. Sie gilt nicht gerade als die schönste Stadt Kretas, dafür ist sie aber die größte Stadt der Insel. Einer der zwei wichtigen Flughäfen der Stadt liegt am Ostrand der Stadt. Außerdem ist der Autor von Alexis Sorbas - Nikos Kazantzakis - oberhalb der Stadt begraben.
     
  • Tag 5: Das Hinterland von Rethimnon
    Ein Blitz in der Nacht - kein Strom und kein Wasser am Morgen. Wir besuchen an diesem Tag das Hinterland von Rethimnon mit dem Kloster Arkadi, dem Töpferdorf Margarites und der Melidoni-Höhle. Außerdem besuchen wir Bali - nein, nicht das in der Südsee, aber einer der malerischsten Orte an der Nordküste.
     
  • Tag 6: Südküste/Preveli
    Über die Nekropolen von Armeni und das kleine Örtchen Spili fahren wir nach Preveli an der Südküste und sehen uns das Kloster und den berühmten Aussteigerstrand an. Nach dem Mittagessen gehen wir unweit an einem der angeblich schönsten Strände Kretas in Plakias noch ein wenig baden
     
  • Tag 7: Südküste/Agia Galini und Messara-Ebene
    Auch an diesem Tag geht es zunächst an die Südküste: Agia Galini ist meiner Meinung nach einer der malerischsten Städte der Südküste. Danach geht es wieder ins Landesinnere - rund um die Messara-Ebene. Wir besuchen einige Klöster, eine Forellenzucht und die Ausgrabungen von Gortis und Festos, wo der berühmte Diskus gefunden wurde.
     
  • Tag 8: Samaria-Schlucht
    Dazu muß man nicht mehr viel sagen - jeder, der sich mit Kreta beschäftigt, weiß es: Es ist eine absolutes “Muß”, die 13km lange Schlucht zu durchwandern. Und natürlich hat es sich auch gelohnt...
     
  • Tag 9: Nida-Hochebene
    Die Anstrengung von gestern steckt uns noch ein wenig in den Beinen - wir machen daher eine kleine Tour in Richtung Nida-Hochebene, wo auch die Höhle liegt, in der Zeus aufgewachsen sein soll. Doch wir werden vom Regen überrascht.
     
  • Tag 10: Jouchtas und Hinterland von Iraklion
    Wir biegen von Iraklion aus ab in Richtung Jouchtas, dem 811m hohen Hausberg von Iraklion. Dann sehen wir uns im Hinterland einige Sehenswürdigkeiten an, bevor wir in Malia unser ganz persönliches Waterloo mit unserem Renault Clio erleben.
     
  • Tag 11: Chania
    Chania ist für mich die schönste Stadt Kretas, knapp gefolgt von Rethimnon. Besonders der venezianische Hafen ist ein beliebtes Touristenziel. Aber auch die kleinen Gassen lohnen einen Blick. Neben vielen hübschen Tavernen findet man auch die Ruinen alter minoischer Villen - mitten in der Stadt. Das Diplomatenviertel Chalepa und die vorgelagerte Halbinsel Akrotiri haben wir am Tag 14 besucht.
     
  • Tag 12: Der Nordwesten und Maleme
    Zunächst besuchen wir ein Monument eines eher trauriges Kapitel der gemeinsamen deutsch-kretischen Geschichte: Den Soldatenfriedhof von Maleme. Dort liegt auch mein Großonkel begraben - er fiel als Fallschirmjäger beim Angriff der deutschen am 20.5.1941. Danach geht es an die Westküste zum Baden.
     
  • Tag 13: Lassithi-Hochebene
    Noch ein absoluter Pflichtbesuch jedes Kreta-Urlaubers. Die Hochebene ist die fruchtbarste Gegend der Insel und auch geschichtlich und mythologisch interessant. Nach einer Rundfahrt um die Hochebene fahren wir weiter in den Osten nach Agios Nikolaos.
     
  • Tag 14: Halbinsel Akrotiri
    Der Tag war eigentlich als Badetag gedacht - aber das Wetter hat uns wieder mal einen Strich durch die Rechnung gemacht. Wir landen nach längerem Überlegen auf der Halbinsel Akrotiri. Die absolut beste Entscheidung, die wir an diesem Tag treffen konnten.
     
  • Tag 15: Knossos und Rückreise
    Der letzte Tag ist bekommen. Wir checken morgens aus und verbringen den Tag in Iraklion. Zunächst statten wir Knossos einen Besuch ab, danach komplettieren wir diesen Kulturtag mit einem Besuch im Archäologischen Museum. Wir lassen den Urlaub in einer Taverne ausklingen, bevor wir am Flughafen das Auto abgeben und wieder zurück nach Frankfurt fliegen.

[ Navigation zu Tag: 1 | 2+3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 ]