Hier geht es zur Hong Kong Startseite
Home
Gästebuch
Hong Kong 2000
Flug
Hong Kong Island
Kowloon
Lantau
Lamma
New Territories
HK Links
W3Com Homepage

© 2000 W3Com

Letzte Änderung:
24.01.2010

13317 Zugriffe
Seit: 6.4.2001

 

Kowloon

Nachtleben in Hong Kong - das ist Kowloon mit seiner Neonreklame!

Nachts geht es hier erst so richtig los - wenn es dunkel wird und die Reklame zu leuchten anfängt, wird es erst richtig voll in den Straßen Kowloons, erst recht im Süden rund um die Nathan Road.
Die Geschäfte haben offen, die kleinen Imbißbuden haben nun offen, die Händler bieten ihre Uhren, Krawatten, Hemden und Geldbörsen feil. Da es keine Öffnungszeiten gibt, sind nahezu alle Geschäfte offen, und das bis spät in die Nacht.

Nathan Road
Temple Street

In der Temple Street etwas weiter nördlich des Kowloon Parks findet man täglich ab etwa 1800 Uhr den Nachtmarkt, wo es alles gibt - aber nichts Echtes... die berühmten “copied watches” (4 Stück für 100HK$), T-Shirts, gefälschte CDs, DVDs, Brillen, Lederwaren, Elektronik jeder Art, Jeans und vieles mehr. Handeln gehört zum guten Ton - und wenn es keine gemeinsame Sprache gibt, tun es auch Gesten und ein Taschenrechner, in den man einfach sein Gebot eintippt.

Noch etwas nördlicher findet man ab etwa 1000 Uhr morgens den Bird Market. Er grenzt seit seinem Umzug an die Boundary Street, ab der offiziell die New Territories - quasi das Hinterland - beginnen. Auf dem Bird Market treffen sich die Männer. Dort zeigen sie ihre Vögel - nicht ohne Stolz und ohne über die richtige Haltung und das richtige Futter zu Fachsimpeln. Die Vögel zeigen sie in hübschen Käfigen. Auch Futter - lebend (Maden, Heuschrecken) oder tot wird dort gehandelt, Käfige und Vögel werden ebenfalls verkauft.
Direkt nebenan in der Flower Market Road findet man alles, was das Herz eines Blumenfreundes erfreut.

Bird Market
Peninsula Hotel

Im Süden gegenüber der Uferpromenade befindet sich das Peninsula Hotel, das berühmteste Hotel Kowloons und gleichzeitig wohl eines der besten Hong Kongs und der Welt. Jeder Reiseführer empfiehlt, zumindest einen Tee dort einzunehmen - eine Übernachtung ist sündhaft teuer und nur für Leute mit ‘etwas’ dickerem Geldbeutel zu empfehlen. Auch der Tee war nicht eben billig, aber dafür sehr britisch stilecht.

Tee im Peninsula

Die Türen werden dem geneigten Besucher von Hotelpagen aufgehalten, selbst auf den Toiletten, die sich im zweiten Stock befinden (nur für den Fall, daß sie jemand suchen sollte, die Schilder dorthin sind mehr als dezent, man kömmte auch sagen ‘nicht vorhanden’) finden sich Bedienstete, die den Wasserhahn auf- und wieder zudrehen, das Handtuch reichen und die Tür aufhalten. Unglaublich... aber wahr!

Star Ferry Pier Kowloon

Die Star Ferry Piers in Kowloon. Dahinter der Turm des Bahnhofs, der irgendwann abgerissen wurde - nur der Turm blieb nach mehr oder weniger stürmischem Protest stehen. Dahinter wiederum das Hong Kong Cultural Centre, welches das Space Museum und das Hong Museum of Art verdeckt. Der Turm halblinks ist das Peninsula Hotel.

Abendstimmung an der Uferpromenade in Kowloon. Nun versammeln sich die Pärchen und blicken verträumt nach drüben auf die Skyline von Hong Kong Island. Es ist wirklich ein sehr stimmungsvoller Anblick, wenn die Sonne sich Richtung Westen neigt und dann aufgrund der geringen nördlichen Breite recht steil und schnell untergeht. Dann gehen die Lichter an und die Farbenspiele beginnen in den Hochhaustürmen des Central und des Central Plaza - ein Wettbewerb der Farben.

Abend in Kowloon